Wir, die Christus-Gemeinde Jena e.V., sind eine selbständige, evangelische Gemeinde.
Wir gehören zum Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) KdöR.
Außerdem arbeiten wir in der Evangelischen Allianz in Jena mit.

Wer wir sind und was wir glauben

Wir sind eine Gemeinde im Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden. Als Pfingstgemeinde wollen wir dem Heiligen Geist Raum geben, um in unserem Gottesdienst und unserem persönlichen Alltag zu wirken. Wir glauben an den Dreieinigen Gott, wie Ihn die Bibel, das von Gott inspirierte Wort, bezeugt. Wir glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes, als Mensch auf die Erde kam und aus Liebe zu uns Sein Leben hingegeben hat. In Seinem Tod hat Er die Schuld unserer Sünden auf sich genommen. Durch Seine Auferstehung sind ein Neuanfang und ewiges Leben möglich. Durch den Glauben an Ihn werden wir mit Gott dem Vater versöhnt und als Gottes Kinder in Seine Familie aufgenommen. Wir wollen als Gemeinde diese Familie leben. Ein weiteres Ziel der Gemeinde ist es, Gottes Wort anderen Menschen weiter zu erzählen. Als Jünger von Jesus wollen wir in der Beziehung zu Ihm wachsen und Ihm in unserem Gottesdienst und Alltag begegnen. Wir hoffen, dass auch Sie Gott begegnen und gesegnet werden.

Ziele der Gemeinde

1. Evangelisation und Jüngerschaft

Es ist Jesu Auftrag (Matt. 28, 19), dass wir die Menschen mit dem Evangelium, das heißt mit der Botschaft von der Erlösung, erreichen und sie zu Jüngern machen. Deshalb wollen wir das Evangelium zu den Menschen bringen und ihnen die Möglichkeit geben, die christliche Lehre, z. B. in Form eines Alphakurses, zu hören. Wir wollen jeden in seinem Prozess des Wachstums unterstützen. Jeder Einzelne soll, wenn möglich, mit Begleitung eines persönlichen Mentors (also einer Person seines Vertrauens) dazu angeleitet werden, ein Jünger Jesu zu sein, seine Talente und Gaben zu erkennen und weiter zu entwickeln.

 

2. Gemeinde als Familie

In unserer Gemeinde möchten wir eine großen Familie für alle sein, damit jeder das sichere Gefühl haben kann, zu Hause zu sein. Wir wollen eine liebevolle Atmosphäre schaffen, die durch Akzeptanz und Einheit geprägt ist. In ihr können Beziehungen wachsen, in denen man sich gegenseitig Hilfe und Unterstützung gibt. Die Gemeinde soll ein Ort sein, an dem man sich wohl fühlen, Heilung und Befreiung erleben kann. 

 

3. Gemeinde als Ort, um Gott begegnen zu können

Wir wollen die Gemeinde als einen Ort bauen, wo der Geist Gottes wirken kann und wo wir die Gegenwart Gottes spüren können. Das geschieht durch unseren Lobpreis, unsere Anbetung und unser Gebet. In unserem Gottesdienst wollen wir auch dafür offen sein, dass Gott uns in der Predigt durch Sein Wort begegnen kann.

 

Das Pastorenehepaar

pastor

Mark und Sandi Copper lernten sich während ihrer Zeit an einem christlichen College in den USA kennen und heirateten 1974. Seit 1978 sind sie Mitglieder in ihrer jetzigen Heimatgemeinde, von der sie ausgesandt wurden und unterstützt werden.

Nach der Wende 1989/90 arbeiteten sie mit einem evangelistischen Team in Ost- und Westeuropa. Weil Gott schon früher zu ihnen über Ostdeutschland gesprochen hatte, kamen sie im Januar 2000 hierher nach Jena. Es ist wichtig für sie, dass sich eine familiäre Atmosphäre entwickeln kann, in der jede Person spürt, ein wichtiger Teil der Gemeinde zu sein. Ihr Verlangen ist es, Gottes Gegenwart und eine Erweckung hier in Jena zu erleben.